Baaks

zurück zum Landboten

 

Freizeit, Tiere und Natur

Der Tierpark Zabakuck ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel


Abb. 1. Die Neugier ist durchaus wechselseitig ...

David M. Katz

Die entzückende märkische Landschaft bietet dem Chur- und Hauptstädter viele lohnende Ausflugsziele in der näheren Umgebung.

Ein ganz besonderer Ort ist der kleine Tierpark in Zabakuck. Die kleine Parkanlage, die einst von dem hochberühmten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné entworfen wurde, bietet nicht nur einigen einheimischen und exotischen Tieren ein Asyl. Besucher bekommen die Gelegenheit, wunderbare und erholsame Stunden auf dem Gelände zu genießen.


Abb. 2. Flauschig, niedlich und doch artgerecht gehalten ...

Das Besondere aber, das hinter den Kulissen wirkt, liegt in der Pflege durch die Elbe-Havel-Werkstätten gGmbH Schönhausen, die Behinderten eine Möglichkeit sinnvoller und einträglicher Tätigkeit ermöglicht.


Abb. 3 und 4 Auch Tiere können asudrucksstarke Gesichter haben!

Der Park selbst macht einen überaus gepflegten Eindruck. Die Gehege vermitteln einen großzügigen Eindruck. Ihre Anordnung und Größe sind auf die Bedrürnisse ihrer tierischen Bewohner zugeschnitten. Esel und Nasenbären, Ziegen, Schafe, Bunte-Bentheimer-Schweine, Lamas und Nandus, Stachelschweine, Hasen – die Vielfalt der Bewohner ist reich gefächert und genügt den Anforderungen an einen kleinen Heimattierpark völlig. Nur, dass die Bentheimer Schweinchen allem Anschein nach unterwegs waren, stimmte uns traurig. Aber seit unserer Besprechung des Kinderbuchs "Johanna im Zug", erstaunt uns dieser missliche Umstand nicht mehr.


Abb. 5 Vierpfotige Besucher sind genauso gern gesehen, wie solche auf zwei Beinen.

Unbestritten nutzen viele Besucher den Tierpark in Zabakuck, um ihren kleinen Kindern eine Ausflugsattraktion zu bieten. Nun ist es bekannt, dass Kinder sich eine Weile lang von den Tieren faszinieren lassen. Die Viecherchen lassen sich jedoch bestenfalls von dem am Eingang offerierten Futter kurzzeitig an den Rand ihrer Gehege und Käfige locken. Die Vielzahl der menschlichen Besucher lässt auch in den Vertretern der Fauna den Wunsch aufkeimen, ihrem von der Natur vorgeschriebenen Tagewerk ungestört nachzugehen. Für Kinder, die diesen Wunsch nach Zurückgezogenheit nicht nachvollziehen können, ist das in aller Regel frustrierend. Wenn alles Rufen und Betteln, Quengeln und Bläken nichts hilft, dann sehen sie sich schnell nach anderen Beschäftigungsangeboten um.


Abb. 6 und 7 Das Angebot zum Austoben für Groß und Klein ist ebenso liebevoll gestaltet wie reichhaltig.

Der Tierpark an Zabakuck trägt diesem bekannten Verhaltensmuster mit einem wirklich hervorragend gestalteten und abwechslungsreichen Spielplatz Rechnung. Erst dieser Bereich ermöglicht es Familien mit Kindern, im Tierpark mehrere Stunden zu verweilen. Während sich die Rangen austoben, bietet die kleine Cafeteria den Erwachsenen die Möglichkeit der Erholung.


Abb. 8 Eine Diva in Haute Couture ist angekleidet für den Zabakucker Opernball.

Eine Entscheidung, diesen kleinen aber feinen Tierpark zu besuchen, kann der Landbote nur warmen Herzens befürworten. Es lohnt – für Besucher jeden Alters! Und damit die Arbeit der Behinderten wertzuschätzen, ist wohl der schönste Nebeneffekt, der einer solchen Entscheidung zur Freizeitgestaltung anhaftet.


Abb. 9 Bei welchem Wetter auch immer: In Zabakuck geht eine liebliche Sonne an den ungewöhnlichsten Orten auf.

24. Volumen
© B.St.Ff.Esq., Pr.B.&Co,2009
12.09.2015